Home > Publications > Fortbildung mit hohem Genussfaktor – Skihochtourenführer der Sektionen Laufen und Tittmoning unterwegs mit Jan Mersch auf Dolomitendurchquerung
305

Einen guten Riecher hatte  wieder einmal unser bewährter Ausbildungsleiter Jan Mersch bei der Auswahl des Ziels für die diesjährige Fortbildung. Nachdem bis Mitte Februar in den Dolomiten noch so gut wie kein Schnee war, haben seitdem drei längere Schneefallperioden für sehr gute Schneeverhältnisse mit tollem Pulverschnee in den Nordkaren gesorgt. Auf der Runde mit Start am Sellapass  wurde ausgiebig die Technik beim Führen von Skitourengruppen geübt. Nach einem schweißtreibenden Firnaufstieg zur Langkofelscharte folgte wenig später  staubende Pulverschneeabfahrten von Langkofel- und Zahnscharte. Auch der Weitermarsch am nächsten Tag von der Mahlknechthütte vorbei an den Rosszähnen und am Kesselkogel über den Passo de Molignon und den Grasleitenpass war landschaftlich sehr beeindruckend. Am dritten Tag erkundeten wir den mit der Pala eine weitere namhafte Gebirgsgruppe in den Dolomiten. Der Anstieg zum anspruchsvollen 2.906 m hohen Monte Mulaz wurde mit einem atemberaubenden Gipfelrundblick belohnt. Neben den unmittelbar gegenüberstehenden Palatürmen konnten die markanten Gebirgsgruppen der Dolomiten, wie z.B. Civetta, Sella, Monte Pelmo und Rosengarten bewundert werden, in der Ferne gabs neben unzähligen weiteren Gipfeln die Adamello-, Brenta- und die Ortlergruppe zu bestaunen. Den „krönenden Abschluss“ stellte dann am vierten Ausbildungstag  der mit Seilbahnunterstützung kombinierte Aufstieg über die Forca Rossa zur „Königin der Dolomiten“ dar. Mit ihren 3.343 m ist die Marmolada nicht nur der höchste Berg in dieser Gebirgsgruppe, mit der weitläufig nach Norden abfallenden Gletscherfläche verdient sich die Marmolada auch rein optisch ihren Titel. An diesem Tag untersuchten wir  mit dem extended column test die Stabilität und mögliche Bruchfortpflanzungen in der Schneedecke, auch die Führungstechnik auf dem Gletscher wurde nochmals vertieft.

Franz Röckenwagner