Home > Publications > Hüttenabschied und Verabschiedung Sieglinde Rieser
21-2

Nach sechs Jahren Hüttenwirtin auf der Gleiwitzer Hütte verabschiedete sich die Sektion von Sieglinde Rieser und ihrem Lebensgefährten Sepp.

Etwa 30 Wanderer fanden sich am Samstagabend auf der Hütte ein. Am frühen Nachmittag überschattete ein tragischer Bergunfall die Abschiedsfeier. Eine Freundin von Sieglinde wollte ein letztes Mal mit ihr auf der Hütte feiern. Zwischen oberer und unterer Jägerscharte trat sie auf ein loses Grasbüschel, verlor den Halt und stürzte 200 m tief in den Tod.

Trotzdem schaffte es die Hüttenwirtin, unterstützt von ihren und Sepp´s Kindern, die Gäste mit Speis und Trank zu versorgen.

Danach setzte man sich noch auf ein Gläschen Rotwein zusammen und  Vorstand Sebastian Stoib übergab ihr als Abschiedsgeschenk einen mit einer Gravur versehenen Melkschemel, den sie auf der neuen Alm als Sennerin vielleicht doch einmal gebrauchen könnte. Außerdem bekam sie eine Schürze mit einem selbstgemalten Bild der „Tischleralm“, unterschrieben von allen anwesenden Sektionsmitgliedern.

Am Sonntag wurde noch ein letztes gemeinsames Gruppenfoto gemacht, bevor der von Emotionen geprägte Abschied bevorstand. Jeder wünschte Sigi einen guten Neuanfang auf der Alm und alles Gute für die Zukunft.

Das herrliche Bergwetter wurde nun noch genutzt, um auf die umliegenden Gipfel zu steigen und beim Abstieg die wunderbar herbstliche Landschaft zu genießen.

 

Bericht: Astrid Prestel

Fotos: Stefan DiQual