Home > Publications > Kaiserwetter vom feinsten hatten 16 Bergbeisser auf der Umrundung des Zahmen- und Wilden Kaisers.
P1140386

Die Bergbeisser der DAV-Sektion Tittmoning verbrachten  mit dem MTB vier herrliche Tourentage  bei der Umrundung des Kaisergebirges.

Von Kössen aus ging es in einen auf und ab über Schwendt, den Walchsee und der Aschinger Alm nach Kufstein, wo im Angesicht der Burg eine längere Pause eingelegt wurde. Dann wurde es richtig steil auf dem Weg hinauf zum ersten Quartier, der Kaindlhütte unterhalb des Scheffauers. Enziane am Wegrand erfreuten die Herzen der Radler.

Bei Kaiserwetter musste am nächsten Tag dann das Bergrad über das Hochegg geschoben werden. Über den tiefblauen Hintersteinersee ging‘s in rasender Abfahrt nach Scheffau. Hier teilte sich die Gruppe. Die gemütlicheren nahmen die Seilbahn hinauf zum Brandstadl und die fleißigen fuhren über Hochsöllberg hinab nach Brixen im Thale. Danach wartete noch ein schweißtreibend Anstieg für beide Gruppen über tausend Hm hinauf zum Brechhornhaus, wo man sehr gut übernachtete.

In angesichts des Kaisers wurde der Wiegeralmtrail ins Tal der Aschauer Ache hinab unter die Stollen genommen. Danach folgten ein Anstieg über 900 hm hinauf zur Ehrenbachhöhe, die noch höher ist als die berühmte Streif gegenüber. Nun folgte mit dem Fleckalmtrail die nächste Herausforderung über 1000 hm hinab nach Kirchberg. Uns allen war nach dieser tollen Abfahrt ein Grinsen im Gesicht zu sehen. Die Weiterfahrt nach St. Johann führte uns entweder an einen Badesee bzw. die Nimmersatten nahmen sich noch den Harschbichl vor.

Der letzte Tourentag führte uns an die Ostseite des Kaisers über den Schnappen zurück nach Kössen. Schöne Trails und der tolle Ausblick waren uns an diesem Tage nochmals geschenkt.

Bericht: Wasti Stoib

Bilder: Karin Geierstanger (50), Koni Goldmann (2), Peter Schauer (1)