Home > Publications > Die Bergbeisser auf Bike & Hiketour im Karwendel unterwegs
Nähe Lamsenjochhütte

Eine tolle Biketour zur Lamsenjochhütte im Karwendel unternahm die Sektion Tittmoning bei schönstem Spätsommerwetter. Von Stans im Inntal aus ging es zunächst zur neurenovierten Klosteranlage St. Georgenberg. Über eine rustikale überdachte Holzbrücke, die in gut 40 m Höhe den Georgsbach überquert und den einzige Zugang darstellt, wurde das Abtei nach einer Stunde erreicht. Nach der ersten Einkehr folgte nun die 1.400 hm schweißtreibende Auffahrt zum Lamsenjoch. Nach der Stallenalm wurde es immer steiler und schottriger. Ab hier musste das Bike zum Teil auch länger geschoben werden.

Der schönste Zustieg zur Lamsenspitze erfolgt über den Brudertunnel-Klettersteig. Nach kurzem Zustieg führt diese Route nach 200hm versicherten Fels durch einen Tunnel auf die andere Seite des Berges. Von hier sind es über ein Kar und weiteren Seilsicherungen noch ca. 1 h zum Gipfel. Der Abstieg führte über den Normalweg und dann noch über ein Schotterband zur Hütte. Am Abend zogen noch Gewitter auf, aber man hatte rechtzeitig davor die Lamsenjochhütte erreicht.

Am nächsten Morgen ging es weiter über die Binsalm steil hinab zum großen Ahornboden in die Eng, welche sich auf den sonntäglichen Ausflugsverkehr vorbereitete. Auf der Plumsjochhütte wurde ein Zwischenstopp eingelegt, bevor es im Sinkflug steil hinab zur Gernalm ging. Über eine endlos langen Flowtrail erreichte man Pertisau und den Achensee. Ein zum Teil recht steiler Trail führte uns dann recht fordern hinab nach Jenbach und über kleine Wege ging es zurück zum Ausgangspunkt der Rundtour.

Großes Karwendelpanorama, verbunden mit einem mittel schwerem Klettersteig und tollen Trails bescherten uns ein tolles Bergerlebnis.

Bericht: Wasti Stoib

Fotos: aus WhatsApp Gruppe der Bergbeisser